„Die Corona-Krise hat Deutschland mit voller Wucht getroffen. Die Infektionen nehmen rapide zu, in einem Punkt aber erweist sich das Land als bemerkenswert widerstandsfähig: Im Vergleich zu den Infektionen ist die Zahl der Todesfälle bislang winzig.“ So beschreibt die britische „Financial Times“ (Bezahlschranke) die derzeitige Situation halb ver-, halb bewundernd. Je nach Zählweise sind in Deutschland 93 (Johns-Hopkins-Universität) beziehungsweise 55 Menschen (Robert-Koch-Institut) an den Folgen Infektion gestorben. Zum Vergleich: In den vergangenen 24 Stunden haben allein in Spanien und Italien je 400 Menschen den Kampf gegen das Coronavirus verloren. Was, fragt die Zeitung weiter, läuft hier so anders?

Alle Meldungen zum Thema finden Sie hier im stern-Special

stern Plus: Die Krise kann eine Chance sein – wenn wir jetzt alles richtig machen

Alles, was Sie zum Thema Reisen in Zeiten des Coronavirus wissen müssen, finden Sie hier

Geringe Sterblichkeit – Experten (etwas) ratlos

Gute Frage, komplizierte Antwort(en): „Wir haben dafür keine wirkliche Erklärung. Es ist wahrscheinlich eine Kombination aus verschiedenen Faktoren“, sagt Richard Pebody von der Weltgesundheitsorganisation dazu. Mehrere Gründe kommen in Frage:

Video: So werden Sie bei Corona-Verdacht im Krankenahaus behandelt

Zahlen und Karten zur Ausbreitung des Virus finden Sie hier

Vorläufiges Fazit: Deutschland scheint in der Corona-Krise einiges richtig zu machen. Aber gleichzeitig gilt auch: „Der überwiegende Anteil der Patienten wurde erst in den letzten ein, zwei Wochen infiziert, und wir werden wahrscheinlich in Zukunft schwerere Fälle sowie eine Veränderung der Todesrate sehen“, wie der Heidelberger Virologe Hans-Georg Kräusslich sagt.

Quellen: FT, Johns-Hopkins-Universität, RKI, DPA, AFP

Alles über Corona

Finanzmärkte

Börseneinbruch durch Corona: Was Anleger mit ihren Aktien, Fonds und Sparpläne tun sollten


stern Reisewelten

Westeuropa Kreuzfahrt ab Hamburg mit All Inclusive ab 499 Euro

Am Ende der Welt

Wegträumen in Zeiten von Corona: der Zauber der Faröer-Inseln


"Anne Will"

Notfallmedizinerin mit dramatischem Appell: "Unsere Schutzausrüstung reicht noch für eine Woche"

Corona-Maßnahmen der Bundesregierung

"Die Pandemie wird zum Lackmustest für die Demokratie"

ESA-Bilder zeigen

Drastische Auswirkung des Coronavirus: Luftverschmutzung über Italien geht zurück

Experten warnen vor Ausbreitung

Das Coronavirus hat Afrika erreicht: "Die Leute werden auf den Straßen sterben"

Lorenzo Sanz

Ex-Präsident von Real Madrid stirbt nach Corona-Infektion

Angehörige berichtet

Ihre Eltern leben in dem Würzburger Altenheim mit vielen Coronafällen: "Wir beten täglich dafür, dass es aufhört"


Coronakrise

Geschlossene Kneipen, verwaiste Straßen – auf der Reeperbahn nachts um halb eins


Infizierte in China

Beide arbeiteten in Krankenhäusern in Wuhan. Beide wurden krank. Nur eine überlebte



Harte Maßnahmen

Geburt in Zeiten von Corona: Ein Vater darf nicht mit in den Kreissaal

Appell

Diese Menschen sind Corona-Risikopatienten – und sie fordern: Bleibt zu Hause!


Chef-Virologe der Charité

Video-Interview: Wird Deutschland noch die Kurve kriegen, Herr Drosten?


Konzerte in der Coronakrise

AnnenMayKantereit: "Die Panik in der Musikbranche ist groß"

Tipps vom Mediziner

"Keine Handschuhe!" – Arzt verrät Einkaufsregeln zum Schutz vor Corona

"Stunde Null"

RTL-Doku zum Coronavirus: Zeigen diese Handy-Videos den Ursprungsort der Pandemie?

Einfach erklärt

Spielplätze und Kitas geschlossen: Dieses Video erklärt Kindern das Coronavirus

"Bares für Rares"-Moderator

Horst Lichter über das Coronavirus: "Ich gehöre zur Risikogruppe und muss aufpassen"

Coronavirus

Arzt warnt: Auch jüngere Menschen können auf der Intensivstation landen

Maßnahmen gegen Coronavirus

Gute Nachrichten: Ausgangsbeschränkungen in Bayern werden beachtet

Quelle: Den ganzen Artikel lesen