Auswirkungen des Home-Office auf die Arbeitsleistung

Die Arbeit im Home-Office hat viele Vorteile, allerdings kann sie auch mit einigen nachteiligen Auswirkungen auf die Produktivität verbunden zu sein. Und wichtige Absprachen scheinen unter der Arbeit im Home-Office zu leiden.

Die Arbeit zuhause im Home-Office kann bei einigen Personen die Produktivität reduzieren und bringt gegebenenfalls noch andere Nachteile mit sich, berichten Forschende der Norwegian University of Science and Technology von ihren aktuellen Studienergebnissen, die jetzt in der englischsprachigen Fachzeitschrift „Journal of Praxis in Higher Education“ veröffentlicht wurde.

Die Forschenden analysierten für ihre Arbeit zwei parallele Projekte, in denen die Daten von Studierenden und im wissenschaftlichen Bereich arbeitenden Personen gesammelt wurden. Dabei konzentrierten sie sich uns auf die Arbeits- und Studiensituationen während der Coronapandemie.

Daten von mehr als 1.600 Menschen wurden ausgewertet

Die Daten stammten von 1.600 Studierenden und 16 Dozenten. Die Studierenden beantworteten Fragebögen, schriftliche Prüfungsberichte und ausführliche Interviews. Die Dozenten wurden ebenfalls ausführlich befragt. Die vorläufigen Ergebnisse zeigen große Unterschiede in den Konsequenzen, welche die neuen Arbeits- und Studiensituationen für Einzelpersonen und für Gruppen hatten.

Vorteile von Home-Office

Die Argumente für eineArbeit im Home-Office umfassen beispielsweise eine größere Flexibilität bei der Organisation von Arbeits- und Familienlebenssituationen, was den Stress für viele Menschen deutlich zu reduzieren scheint.

Außerdem kann die Zeit, die normalerweise für die Fahrt zur Arbeit und zurück benötigt wird, für andere Dinge genutzt werden, was wiederum zu einer höheren Produktivität beitragen kann, erklärt das Team.

Geringere Kosten durch Home-Office

Für Unternehmen ist Home-Office außerdem eine Möglichkeit, um Kosten einzusparen, beispielsweise durch einen geringeren Bedarf an Büroraum, erläutern die Forschenden in einer Pressemitteilung.

Nachteile von Home-Office?

Andererseits wurde bereits darauf hingewiesen, dass Menschen nicht ausschließlich in physisch getrennten Umgebungen arbeiten sollten. Der Mensch benötigt Gelegenheiten, um sich mit ebenfalls im Unternehmen arbeitenden Personen zu treffen und damit verbundene Unterstützung und sozialen Zusammenhalt zu erfahren, berichten das Team.

Weniger Effizienz durch Home-Office?

Eine der Schlussfolgerungen der Forschenden ist, dass nicht erwartet werden kann, dass die Arbeitspraktiken gleich bleiben, wenn Menschen unter anderen Umständen arbeiten. Wenn sich die Bedingungen um die Arbeitspraktiken verändern, führt dies auch zu einer Veränderung der Arbeitspraktiken selber, erklären die Fachleute. Dies bedeute, dass nicht jede Person effizienter wird.

Zwar wurden viele Studienteilnehmende in ihrer neuen Arbeitssituation effizienter, beispielsweise weil sie weniger Ablenkungen erlitten und die Arbeit leichter priorisiert werden konnte, es gab jedoch auch Teilnehmende, die aufgrund geringerer Motivation und fehlender Tagesstruktur in ihrer Effektivität abbauten.

Home-Office: Mehr oder weniger Motivation?

Manche Menschen empfanden es als vorteilhaft, mehr Ruhe und Flexibilität in ihrem täglichen Leben zu haben, während andere sich einsamer und weniger motiviert fühlten, weil ihnen der soziale und physische Kontakt mit anderen Menschen fehlte, berichten die Forschenden. Einige der teilnehmenden Personen erlebten außerdem im Home-Office aufgrund des Heimunterrichts ihrer Kinder eine viel größere Belastung. Dieser Faktor ist in einer Situation ohne Pandemie natürlich weitaus weniger relevant.

Home-Office benötigt bessere Planung

Während die Arbeit im Home-Office oder in einem verteilten Team deutlich mehr Flexibilität für die Arbeitssituation bietet, könnte sie weniger Flexibilität bei der Durchführung der Arbeit bieten, erläutern die Fachleute. Dieses Flexibilitätsproblem hänge weitgehend mit einem viel größeren Bedarf an Struktur, Planung und klarer Kommunikation zusammen. Besprechungen und Unterricht müssen digital viel detaillierter geplant werden und die digitale Form macht es schwierig, vom Plan abzuweichen, erklären die Forschenden.

Bestimmte Aspekte erschweren den Ablauf

Verschiedene auf die Kommunikation bezogene Aspekte des digitalen Arbeitens erschweren ebenfalls einen guten Ablauf sowie spontane und notwendige Veränderungen bei der Arbeit, erklärt das Team weiter. Die Flexibilität, eine Aufgabe zu erledigen, sei daher geringer und das könne auch die Qualität der Arbeit beeinträchtigen.

Weniger Absprachen durch Home-Office

Wenn Menschen im Home-Office zusammenarbeiten, wollen sie andere ebenfalls im Home-Office arbeitenden Personen oftmals nicht stören, da ihnen nicht bekannt ist, was diese gerade tun. Das kann bewirken, dass nötige Absprachen zu kurz kommen, berichten die Forschenden. Das Team hat festgestellt, dass dies in ihrer Untersuchung sowohl bei normalerweise synchron arbeiteten, als auch meist asynchron arbeiteten Personen der Fall war.

Home-Office mag zwar für viele Menschen Vorteile bieten, aber nicht für alle. Auch wenn sich nach dem Abklingen der Pandemie mehr Menschen dafür entscheiden werden, von zuhause aus zu arbeiten, bleibe die Möglichkeit physisch zusammenzukommen trotzdem wichtig. Nicht nur um die sozialen Bedürfnisse zu befriedigen, sondern auch für die Qualität der Arbeit, betonen die Forschenden. (as)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen