Wer gegen Corona geimpft ist, ist in der Regel vor einem schweren Verlauf geschützt. An Covid-19 erkranken können Geimpfte aber dennoch. Wie eine große Studie aus Großbritannien zeigt, treten Symptome bei Geimpften aber mit einer anderen Häufigkeit auf als bei Ungeimpften.

Die Zahl der gegen Corona Geimpften steigt von Tag zu Tag. Noch reichen die Immunisierungen allerdings in den meisten Ländern nicht aus, um Herdenimmunität zu erzielen. Es infizieren sich weiterhin viele Menschen mit dem Coronavirus, in vielen Ländern steigen die Infektionszahlen trotz der voranschreitenden Impfungen. Und: Auch die bereits Geimpften können sich infizieren und mit milden Symptomen an Covid-19 erkranken. 

Unterschiedliche Covid-Symptome bei Geimpften und Ungeimpften

Die Symptome von Geimpften unterscheiden sich dabei jedoch offenbar in ihrer Ausgeprägtheit von denen ungeimpfter Personen. Darauf deutet zumindest die weltweit größte Symptom-Studie für Covid-19 aus Großbritannien hin. Bei der „Zoe Covid Symptom Study“ dokumentieren mit Corona Infizierte laufend ihre Krankheitsanzeichen in einer App, insgesamt nahmen bereits mehr als vier Millionen Menschen daran teil. Die Dokuemntationen werden dann von britischen Wissenschaftlern, unter anderem vom renommierten Kings College London, begutachtet.

Sie ermittelten, dass die Symptome zwar sowohl bei Geimpften als auch Ungeimpften meist ähnlich sind. Insbesondere in ihrer Häufigkeit unterscheiden sie sich aber zwischen einmal, doppelt oder gar nicht geimpften Personen. FOCUS Online/Wochit Mehr dazu im Video: Häufig Kopfschmerzen, selten Geschmacksverlust: Delta-Variante verursacht andere Symptome

Als die 5 häufigsten Symptome bei einfach Geimpften nennt die Studie:

Die Rangfolge der Symptome ändert sich den Wissenschaftlern zufolge nach einer Impfdosis. Zwar falle der anhaltende Husten noch immer unter die Top-5. Aber: „Er liegt im Ranking noch unter dem Niesen und der laufenden Nase. Von diesen Symptomen hatten wir bisher angenommen, dass sie nichts mit einer Infektion zu tun haben.“

UK-Studie: Die 5 häufigsten Symptome bei doppelt Geimpften

Auch nach der zweiten Impfdosis machten die Wissenschaftler Unterschiede bei den Symptomen und deren Häufigkeit aus. „Seltsamerweise stellten wir fest, dass Personen, die geimpft und dann positiv getestet wurden, häufiger Niesen als Symptom angaben als Personen ohne Impfung.“

Andere Symptome wie Kurzatmigkeit rangierten hingegen auf Platz 29, Fieber auf Platz 12. Auch langanhaltender Husten zählte nicht mehr zu den Top-Symptomen, er lag bei doppelt Geimpften nur noch auf Platz 8.

Wer doppelt geimpft sei und ohne Erklärung viel zu niesen beginne, sollte laut den Experten daher einen Corona-Test machen. Das gelte insbesondere für Personen, die in der Nähe von Menschen leben oder arbeiten, die einem höheren Risiko für die Krankheit ausgesetzt sind. Betroffene sollten sich zudem zur Sicherheit zunächst isolieren.

Geimpfte werden schneller wieder gesund

„Es gibt verschiedene Gründe, warum sich die Symptome ändern können“, erklären die Wissenschaftler ihre Ergebnisse. Etwa spiele die Tatsache eine Rolle, dass bei Geimpften in der Regel weniger schwere Symptome auftreten. Hinzu komme, dass auch immer mehr Fälle von jüngeren Menschen gemeldet würden. Bei diesen fielen die Symptome ebenfalls weniger schwer aus.

Diejenigen, die bereits doppelt geimpft wurden, berichteten zudem über weniger Symptome über einen kürzeren Zeitraum. Das deute darauf hin, „dass sie weniger ernsthaft erkrankten und schneller gesund wurden.“

Sehen Sie im Video: Muffins mit Apfelmus sind schnell gemacht: Wer braucht da Apfelkuchen?

Esslust Sehen Sie im Video: Muffins mit Apfelmus sind schnell gemacht: Wer braucht da Apfelkuchen?  

Quelle: Den ganzen Artikel lesen