Die Kontroverse darüber, ob die Eier gut sind oder schlecht für die Gesundheit des Herzens gelöst werden können, und über einen Tag und ist in Ordnung.

Ein team von Forschern aus der Population Health Research Institute (PHRI) an der McMaster University und Hamilton Health Sciences fand die Antwort durch die Analyse von Daten aus drei großen, langfristigen multinationalen Studien.

Die Ergebnisse legen nahe, es ist kein Schaden aus dem Konsum von Eiern. Da die Mehrheit der Personen, die in der Studie verbraucht ein oder weniger Eier pro Tag, wäre es sicher zu konsumieren dieser Ebene, meint Mahshid Dehghan, der erste Autor und ein PHRI Ermittler.

„Moderate ei-Aufnahme, die etwa ein ei pro Tag bei den meisten Menschen, nicht erhöhen das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankung oder die Mortalität, auch wenn die Menschen haben eine Geschichte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder diabetes,“ sagte Sie.

„Auch kein Verein gefunden wurde zwischen ei-Zufuhr und Cholesterinspiegel im Blut, seine Bestandteile oder andere Risikofaktoren. Diese Ergebnisse sind robust und vielseitig einsetzbar sowohl für gesunde Menschen und Menschen mit Gefäßerkrankungen.“

Die details sind veröffentlicht in Der American Journal of Clinical Nutrition.

Obwohl Eier sind eine kostengünstige Quelle von essentiellen Nährstoffen, gibt es einige Richtlinien empfohlen, den Verbrauch begrenzen, um weniger als drei Eier in der Woche aufgrund von Bedenken, Sie erhöhen das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Frühere Studien, die auf ei-Konsum und Krankheiten waren widersprüchlich, sagte Salim Yusuf, principal investigator der Studie und Direktor des PHRI.

„Das ist, weil die meisten dieser Studien waren relativ klein oder mittelgroß und umfasst nicht Personen aus einer großen Anzahl von Ländern“, sagte er.

Die Forscher analysierten drei internationalen Studien, die von der PHRI. Ei Verbrauch von 146,011 Personen aus 21 Ländern aufgenommen wurde, in der PURE-Studie und in 31,544 Patienten mit Gefäßerkrankungen aus der ONTARGET-und der TRANSEND Studien.