Die chinesische Stadt Wuhan hat die Zahl der Corona-Toten überraschend um rund 50 Prozent nach oben korrigiert. Wie die Behörden am Freitag berichteten, sind in der zentralchinesischen Metropole, in der die Pandemie ihren Ausgang genommen hatte, doch noch weitere 1290 Menschen in Folge der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.

Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Toten in Wuhan auf 3896 Tote. Bislang waren nur 2579 Tote berichtet worden.

Infizierte in China

Beide arbeiteten in Krankenhäusern in Wuhan. Beide wurden krank. Nur eine überlebte

Vermutungen über fehlende Fälle in Statistiken bestätigt

Die landesweite Gesamtzahl von bisher 3342 Toten in China wurde am Freitag zunächst noch nicht offiziell korrigiert, dürfte sich damit aber auf mehr als 4600 erhöhen.

Die neuen Angaben bestätigen schon länger bestehende Vermutungen, dass in den offiziellen chinesischen Statistiken viele Fälle nicht mitgerechnet worden waren.

Es wurden mehrere Gründe für die erhebliche Korrektur genannt. So seien Patienten anfangs zuhause gestorben. Auch seien Krankenhäuser überfordert und Ärzte und medizinisches Personal mit dem Ansturm der Infizierten zu beschäftigt gewesen, „was zu verspäteten, fehlenden und falschen Berichten führte“, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

"Wir und Corona"

Chefredakteur Florian Gless: "Es ist wie bei der Kriegsberichterstattung"

Einige medizinische Einrichtungen seien nicht an das Informationsnetzwerk angeschlossen gewesen oder hätten nicht zeitnah berichtet. Berichte über einige Verstorbene seien auch nicht vollständig gewesen, berichtete Xinhua weiter. So hätten die Behörden die vorliegenden Daten überarbeitet, um ein vollständiges Bild zu bekommen. Es gehe bei den Daten auch um die „Glaubwürdigkeit der Regierung“, zitierte die Agentur einen nicht genannten Offiziellen.  

Mehr als 82.000 Infizierte in China

China hat das Virus den Angaben zufolge weitgehend unter Kontrolle. Die nationale Gesundheitskommission berichtete am Freitag 26 neue Infektionen, darunter 15 „importierte“ Fälle mit Sars-CoV-2 bei Reisenden und 11 neue lokale Ansteckungen. In China haben sich nach diesen Angaben bislang mehr als 82.000 Menschen infiziert, von denen rund 78.000 inzwischen genesen seien.

Allein im schwer betroffenen Wuhan, wo das Virus möglicherweise schon im November ausgebrochen ist, wurden in der jetzt überarbeiteten Statistik 50.333 Fälle (plus 325) aufgeführt.

Neu in Gesundheit

News zum Coronavirus

Umfrage: Deutsche befolgen Corona-Auflagen zum Teil weniger strikt als Bürger in anderen Ländern

stern Reisewelten

Westeuropa Kreuzfahrt ab Hamburg mit All Inclusive ab 499 Euro

Gleichmäßigere Ausbreitung von Covid-19

Virologe Drosten: "Das Virus wird sich jetzt in ganz Deutschland weiter verteilen"

News zum Coronavirus

Berichte: Trump lässt US-Gouverneure über Wiederhochfahren der Wirtschaft entscheiden

Ausgangsbeschränkungen in Bayern

Polizisten halten Abstand zu Krebspatientin nicht ein – Polizeipräsident entschuldigt sich

Großbritannien

Schwangere Krankenschwester stirbt – Kind wird gerettet

Urlaub in Zeiten von Corona

Plexiglas-Boxen und Maskenpflicht am Strand: Wie der Sommer in Italien aussehen könnte

"Wir und Corona"

"Manche Eltern sagen: Ich komme nicht klar" – "Arche"-Leiter Tobias Lucht über die erschwerte Arbeit in Brennpunkten

Corona-Krise in Deutschland

Epidemiologe zu geplanten Lockerungen: "Hätte mit Schulöffnungen schon jetzt angefangen"


Keine triviale Sache

Schutz vor dem Coronavirus: Das müssen Sie beim gründlichen Händewaschen beachten


Arbeiten im Sitzen oder Stehen

Ergonomie am Arbeitsplatz: So beugen Sie körperlichen Beschwerden vor

Social Distancing

Kein Händeschütteln, keine Umarmungen bis 2022? Laut US-Studie könnte das nötig sein

"Charles de Gaulle"

Hunderte Corona-Infizierte auf französischem Flugzeugträger

Nähanleitung

Nur ein Notbehelf: Wovor ein selbstgenähter Mundschutz schützen kann – und wovor nicht

Hautausschlag und Juckreiz

Sonnenallergie bei Kindern rechtzeitig behandeln – darauf müssen Sie achten

"Charles de Gaulle"

Hunderte Corona-Infizierte auf französischem Flugzeugträger

Coronavirus in Deutschland

"Ein befreiendes Gefühl": Wie ein Covid-19-Genesener sein Leben nach der Krankheit erlebt

Risiko Sepsis

Tagebuch des Überlebens – so wäre ich fast an einer Blutvergiftung gestorben


News zum Coronavirus

Vorsichtige Schritte aus dem Lockdown: Kritik von Einzelhandel und katholischer Kirche

500 freiwillige Teilnehmer

Rettung in Sicht? China testet zwei neue Impfstoffe an Menschen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen