Die ADG ist mit dem Rollout zur Anbindung an die TI gestartet. Vergangenen Donnerstag wurde die Bahnhof-Apotheke in Bad Rappenau als erster ADG-Kunde erfolgreich mit den Komponenten ausgestattet, informiert das Unternehmen.

Die Softwarehäuser CGM Lauer und Pharmatechnik hatten vor rund drei Wochen vorgelegt, jetzt zieht ADG nach: „Nach intensiver Planungs- und Zertifizierungsphase hat die ADG mit der Auslieferung der Komponenten für die Telematikinfrastruktur begonnen“, schreibt der Software-Anbieter in einer Pressemitteilung. Gerhard Haas, TI-Projektleiter der ADG und Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Apothekensoftwarehäuser (ADAS), begleitete demnach die Installation gemeinsam mit den zertifizierten Technikern vor Ort.

Mehr zum Thema

„Historischer Moment“

Erste Apotheken an die Telematikinfrastruktur angebunden

Apotheker Rouven Steeb, Inhaber der Bahnhof-Apotheke in Bad Rappenau, erhielt laut ADG am 6. August 2020 als erster Kunde Zugang zur TI und damit die Voraussetzungen zur Nutzung zukünftiger Anwendungen wie den E-Mediaktionsplan und das E-Rezept. „Es ist eine tolle Sache, als erste Apotheke durch die ADG an die TI angebunden worden zu sein und gemeinsam mit meinem Softwarehaus in ein neues Thema einzusteigen. Zusammen können wir etwas Neues erarbeiten und uns gegenseitig unterstützen“ so Steeb.

Hilfe auch bei Ausweise-Bestellung

Bei der Anbindung an die TI will ADG den Apothekern nach eigenen Angaben bestmöglich Hilfestellung anbieten – auch in Bereichen, in denen die Apotheke zunächst selbstständig agieren muss, wie der Bestellung der Institutionskarte (SMC-B) und des Heilberufsausweises (HBA). „Dafür stellt die ADG ihren Kunden einen speziellen Bestellprozess bereit, der diesen Ablauf erleichtert und begleitet“, heißt es in der Mitteilung. Bei der Auslieferung der Hardware an die Apotheke hilft das Unternehmen auf Wunsch bei der Terminierung der Anlieferung. „Denn aufgrund der sicheren Lieferkette, erfolgt die Auslieferung der Hardware nur an die Apotheke und an vorab definierte Mitarbeiter.“

Mit Abschluss des ADG TI-Basispaketes bekommen die Apotheken ADG zufolge auch ein Servicepaket, bestehend aus einer Schulung vor Ort und umfassendem Support. „Die Apotheke erhält damit alles aus einer Hand und die Sicherheit, dass auch im Notfall schnell das Supportteam der ADG eingreifen kann, das als zentraler IT-Dienstleister der Apotheke die gesamte Infrastruktur umfassend und bestens kennt. Nach der ersten Anbindung startet nun der bundesweite Rollout.“

Quelle: Den ganzen Artikel lesen