Vaping Geräte und Chemikalien liefern Sie—immer beliebter bei Teenagern—kann zu Schäden am Herz-Kreislauf-system, eine Studie sagte am Donnerstag, das hinzufügen zu einem wachsenden Chor der Besorgnis über Verletzungen und Todesfälle im Zusammenhang mit e-Zigaretten.

Die neuesten Erkenntnisse, veröffentlicht in der Zeitschrift Herz-Kreislauf-Forschung, nach den US Centers for Disease Control and Prevention im letzten Monat erklärte ein „Ausbruch der Lungen-Verletzungen“, verbunden mit „dampfen“.

„E-Zigaretten enthalten Nikotin, Feinstaub -, Metall-und Aromastoffe, nicht nur harmloser Wasserdampf,“ senior-Autor Loren Wold von der Ohio State University schrieb in der donnerstags-Studie.

„Luftverschmutzung Studien zeigen, dass feine Schwebeteilchen gelangen in den Kreislauf und haben direkte Auswirkungen auf das Herz—Daten für e-Zigaretten weisen in diese Richtung.“

Nikotin, auch im Tabak gefunden werden, ist bekannt, den Blutdruck erhöhen und die Herzfrequenz.

Aber auch andere Inhaltsstoffe inhaliert durch das „dampfen“ kann führen, zu Entzündungen, oxidativen stress und die instabile Durchblutung, Wold sagte.

Ultrafeine Partikel, zum Beispiel, wurde im Zusammenhang mit Thrombosen, koronare Herzerkrankungen und Bluthochdruck, unter anderen Bedingungen.

E-Zigaretten enthalten zudem Formaldehyd, das wurde klassifiziert als Krebs-Erreger und mit Herz-Schäden in Experimenten mit Ratten.

Darüber hinaus fast nichts bekannt über die potenziellen Gesundheitsrisiken der Aromastoffe imitieren den Geschmack von Minze, Süßigkeiten oder Früchte wie mango oder Kirsche, die Studie festgestellt.

„Während die meisten gelten als sicher, wenn es oral eingenommen wird, ist nur wenig bekannt, Ihre systemischen Wirkungen nach einatmen,“ die Forscher schrieb.

Zur Beurteilung möglicher Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-system, Wold und Kollegen unternahm eine systematische überprüfung der medizinischen Literatur, die bleibt Dünn aufgrund der Neuheit der e-Zigarette verwenden.

Teens nicht immer die Nachricht‘

Wold festgestellt, dass die meisten bisherigen Studien haben sich auf die akuten Auswirkungen der e-Zigarette nutzen, anstatt das Risiko chronischer verwenden.

Auch ist wenig bekannt über die second-Hand-Auswirkungen der vaping, sowie der Exposition gegenüber Teilchen in Wänden, Vorhängen und Kleidung.

Dreißig-sieben tote in 24 Staaten wurden mit der e-Zigarette und dampfen “ – Produkte ab Oktober 29, nach der CDC. Es wurden knapp 1.900 Fälle von associated lung injury Bundesweit.

In den meisten Fällen die betroffenen Personen auch verwendet werden, die Geräte zu konsumieren Produkte mit THC, der psychoaktive Wirkstoff in cannabis, was die Möglichkeit erhöht, dass unbekannte Verunreinigungen waren ebenfalls anwesend.

Die CDC rät von nicht-Rauchern aus dem Gebrauch von e-Zigaretten und schlägt vor, Personen, die versuchen, kick-eine Rauchen alternativen, genehmigt durch die US Food and Drug Administration (FDA), wie patches und Zahnfleisch.

Aber die Popularität von vaping explodiert, da sich die Geräte wurden eingeführt, um die US-amerikanischen und europäischen Märkten nur vor über einem Jahrzehnt.

Vaping-Nutzer stieg von sieben Millionen weltweit im Jahr 2011 auf 41 Millionen im Jahr 2018, nach der World Health Organisation (WHO).

Die Produkte sind besonders attraktiv für junge Nutzer—oft durch design, laut Kritikern.

Eine in vier high-school-Schüler in den Vereinigten Staaten verwendet e-Zigaretten, bis mehr als 15 Prozent von vor zwei Jahren, nach der 2019 Nationale Jugend-Tabak-Studie.

Die Verwendung von preteens verdoppelt, von 2018 bis 2019, mit 10 Prozent der middle-school-Studenten zugelassen zu dampfen.

„Erwachsene sind zu Beginn die Nachricht, dass die vollständigen Auswirkungen auf die Gesundheit von vaping unbekannt sind, und die Gefahr ist potenziell sehr hoch“, sagte Wold.