Wer seinen Blutzuckerspiegel durch eine gesunde Ernährung in Balance hält, beugt Übergewicht und Diabetes Typ 2 vor. Eine Rolle dabei spielt auch die Reihenfolge, in der wir Lebensmittel essen. Eine Studie zeigt die ideale Abfolge.

Wissenschaftler aus den USA widmeten sich in einer neuen Studie der Frage, ob die Reihenfolge der Nährstoffe bei einer Mahlzeit eine Rolle für den Verlauf des Blutzuckerspiegels und für die Insulinausschüttung spielen könnte.

Frühere Untersuchungen deuteten bereits daraufhin, dass es bei Patienten mit Typ-2-Diabetes durchaus einen Einfluss haben könnte.

Aufbau der Studie

Wie das Deutsche Gesundheitsportal berichtete, nahmen 15 Probanden mit Prädiabetes über einen Zeitraum von drei Tagen die gleichen Mahlzeiten ein. Dabei wurde jeweils die Reihenfolge der Komponenten der Mahlzeit verändert.

Zuerst verzehrten die Studienteilnehmer Kohlenhydrate, zehn Minuten später Gemüse und Proteine. Bei der zweiten Anordnung startete die Mahlzeit mit Gemüse und Proteinen, zehn Minuten später aßen die Teilnehmer die Kohlenhydrate.

Und im dritten Versuch begannen die Probanden mit dem Gemüse, es folgten die Proteine und zum Schluss die Kohlenhydrate.

Das Ergebnis

Die Forscher bestimmten nach den Mahlzeiten die Blutzucker- und Insulinspiegel der Studienteilnehmer.

Schnell stellten sie dabei fest, dass der Blutzuckerspiegel deutlich geringer anstieg, wenn die Personen die Mahlzeiten mit Gemüse und Protein bzw. nur mit Gemüse statt mit Kohlenhydraten begannen.

Dieser positive Effekt hielt sogar noch drei Stunden nach den Mahlzeiten an. Die Reihenfolge hatte zudem auch Einfluss auf die Insulinausschüttung.

Der Anstieg fiel geringer aus, wenn die Probanden ihre Mahlzeiten nicht mit Kohlenhydraten begonnen hatten. Startete eine Mahlzeit hingegen mit Kohlenhydraten, schwankte der Blutzuckerspiegel stark.

Einfache Möglichkeit zur Beeinflussung des Blutzuckerspiegels

Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass der Anstieg des Blutzuckerspiegels positiv beeinflusst werden könnte, wenn man bei der Einnahme der Mahlzeiten eine gewisse Reihenfolge einhält.

Wird eine Mahlzeit mit Gemüse und Protein oder nur Gemüse statt mit Kohlenhydraten begonnen, können günstige Effekte erwartet werden – eine einfache Möglichkeit, den Blutzuckerspiegel positiv zu beeinflussen.

Cover Media

*Der Beitrag „Erst Steak, dann Gemüse? Wie die Essensabfolge den Blutzuckerspiegel steuert“ stammt von FitForFun. Es gibt keine redaktionelle Prüfung durch FOCUS Online. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen